Falthandtücher aus Papier – die richtige Technik für einen wirtschaftlichen Verbrauch

Papierhandtücher gibt es in sehr unterschiedlichen Varianten. Neben dem reinen Format der Falthandtücher und der Anzahl an Lagen gibt es weitere Möglichkeiten zu unterscheiden. Im Folgenden verschaffen wir Ihnen einen Überblick über die gängigsten Techniken. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Optionen.

C-Falzung

Papierhandtücher welche mit dem Begriff C-Falz bezeichnet werden sind in Deutschland traditionell häufig anzutreffen. Die Vorteile liegen darin Begründet, dass es eine simple Technik war um ein Falthandtuch von größeren Format auf eine kleine Fläche zu falten. Das Papiertuch wird zuerst einmal in der Mitte gefaltet. Anschließend werden beide Seiten in die Mitte gefaltet.

Die C-Falz-Technik findet in der Regel vor allem dort Nutzung wo sanitäre Einrichtungen mit geringem Verbrauch und eher grundlegenden Hygieneanforderungen zu finden sind. Hier finden Sie unser Angebot an C-Falz Falthandtüchern in unserem Online-Shop

Zick-Zack-Faltung

Für diese Faltungstechnik gibt es teilweise unterschiedliche Bezeichnungen. Zick-Zack, Zig-Zag oder auch V-Falzung oder Lagenfaltung.

Die Technik funktioniert grundlegend wie folgt: Die Papiere sind in sich Mittig gefaltet und werden ineinander gestapelt.

Papierhandtücher mit Zick-Zack-Faltung sind heute eines der Standardprodukte für die tägliche Nutzung in Waschräumen und Toiletten. Vorteile liegen in der Tatsache, dass eine berührungsfreie Entnahme der Einzelnen Blätter möglich ist und diese sich auf ihr ganzes Format entfalten. Dadurch wird eine sehr gute Ausnutzung der Blattoberfläche erzielt.

In der Praxis haben sich die Handtücher in Umgebungen mit einem geringen bis mittleren Besucherzahl bewährt. Nachteilig an dieser Variante ist die begrenzte Anzahl an exakt passenden Spendern. Die ZZ-Falz-Papierhandtücher weisen unterschiedliche Formate auf. Zusätzlich sind die verfügbaren Spender Technik bedingt in einem bauchigen Format gebaut. Hier finden Sie unser Angebot an Z-Falz Falthandtüchern in unserem Online-Shop

Warum Falthandtücher?

Es gibt einige gute Gründe für die Nutzung von Falthandtüchern oder Handtuchrollen in Waschräumen und auf Toiletten. Einer dieser Gründe ist sicherlich, dass Falthandtücher aus Papier sich für den Einsatz an den unterschiedlichsten Orten hervorragend eignen. Verwendung finden Sie in der Gastronomie sowie in Krankenhäusern, an Tankstellen ebenso wie in Büros. Papierhandtücher stellen eine unkomplizierte Möglichkeit dar Kunden, Gästen und Angestellten eine praktische und hygienische Trocknung der Hände zu ermöglichen.

Hygiene

In Waschräumen und Toiletten sind Papierhandtücher die hygienischste Methode die Hände zu trocknen. Es ist unschwer sich vorzustellen, dass Handtücher welche mehrmals benutzt werden wie beispielsweise Frotteehandtücher oder ähnliche stets etwas feucht sind. Kombiniert mit den klimatischen Bedingungen in vielen Waschräumen und Toiletten entsteht ein Nährboden für viele Keime und Bakterien. Besonders für in sich geschlossene Systeme wie Handtuchrollen aus Stoff, welche in einem Spender aufbewahrt werden kann man sich dies gut vorstellen.

Es ist daher auch gut nachvollziehbar dass die meisten Menschen daher außerhalb des eigenen Heims ungerne mit Stoffartikeln sich die Hände trocknen möchten. Bevorzugt werden daher Handtücher aus Papier und hier insbesondere Falthandtücher aus Papier.

In den letzten Jahren Jahren wurden vermehrt Produkte zur Trocknung der Hände mit einer Luftstrommethode vermarktet. Mit den Besonderheiten dieser Produkte beschäftigte sich der TÜV Rheinland. So hat dieser in 2011 einen Bericht (folgen Sie diesem Link um den Bericht einzusehen) verfasst, welcher sich mit der Durchführung einer vergleichenden Untersuchung bezüglich des Händetrocknens beschäftigte. Verglichen wurden Methoden der Handtrocknung mit Handtüchern aus Papier und Handtrockner welche auf einen Luftstrommethode zurückgreifen. Die Resultate waren eindeutig. So nahm die Keimbelastung, in Abhängigkeit vom Testmedium, bei den Handtuchpapieren zwischen 13% und 24% ab. Bei der Luftstrommethode wurde hingegen tatsächlich eine Steigerung von 7 bis zu 17% festgestellt.

Wirtschaftlichkeit

Falthandtuchsysteme sind in der Anschaffung sehr günstig. Darüber hinaus ist es möglich durch eine geschickte Auswahl der Handtücher die Kosten zu optimieren. Auswahlmöglichkeiten gibt es in Bezug auf die Qualität der Papiere, der Anzahl der Lagen sowie der Formate der einzelnen Blätter und Tücher. Einige Hersteller wie zum Beispiel KATRIN gehen sogar noch einen Schritt weiter. So hat KATRIN beispielsweise die sogenannten ONE STOP Falthandtücher. Hierdurch entstehen dem Nutzer zwei Vorteile: Zum ersten wird immer nur ein Papier gespendet. Zusätzlich wird die Hygiene verbessert, da die Folgetücher ein Stück weit aus dem Spender herausragen. Somit wird bei Entnahme eines Falthandtuches nicht der Spender selbst berührt und Keime werden weniger verteilt.

Benutzerfreundliche Anwendung

Das Befüllen der Spender für Papierhandtücher erfolgt problemlos und schnell.

Nachhaltigkeit und Umwelt

Wir haben uns entschieden die Falthandtücher und Handtuchrollen der Marke Katrin. Nahezu alle KATRIN-Produkte sind mit dem „Nordic Swan“-Siegel zertifiziert. Dieses garantiert die Nutzung und Verarbeitung von Rohstoffen aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Ebenso eine geringe Umweltbelastung die Schonung natürlicher Ressourcen im Rahmen der Produktion. Unser Sortiment an Falthandtüchern finden Sie in unserem Webshop unter dem folgenden Link: Falthandtücher

Sie haben Fragen?

Dann treten Sie mit uns in Verbindung über das praktische Kontaktformular oder rufen SIe uns an unter 02222 - 978 93 86 . Wir freuen uns auf Sie!